Sich fühlen wie ein Kaiser – Urlaub im Familotel Kaiserhof

Anzeige

 

An was denkt ihr denn beim Thema Kaiser?

  • Schloss
  • Thron
  • Prinzen/ Prinzessinnen
  • viele Treppenstufen
  • gutes Essen
  • roter Teppich
  • Pferde

Das waren unter anderem die Antworten von Junior.

Wir durften uns ein paar Tage fühlen wie ein Kaiser oder eine Kaiserin. Wir waren im Kaiserhof – einem Familotel in der Tiroler Zugspitzarena. Hier gibt es allerlei zu erleben. Ganz gleich zu welcher Jahreszeit ist die Zugspitzarena ein Paradies. Wer mehr darüber erfahren möchte, kann gerne diese Beiträge schon einmal lesen. Dieses Mal waren wir in Berwang, dem höchsten Ort der Zugspitzarena. Hier hat bereits Ludwig II, als Kronprinz mit seinen Eltern, die Sommermonate genossen.

Nun waren wir im Kaiserhof und es war wirklich kaiserlich.

Kaiserwetter hatten wir leider keines – wobei ich mir den Herbst in den Bergen unheimlich toll vorstellen kann. Natürlich waren wir dennoch ein wenig draußen und haben die frische Bergluft genossen.

 

Im Hotel gibt es wirklich alles um sich kaiserlich zu fühlen. An der Rezeption befindet sich eine Kindertreppe – so können gerade die kleinen Prinzen und Prinzessinnen selbstständig ihre Wünsche äußern. Hier kann man sich auch allerlei Spiele und Spielsachen ausleihen und es danach einfach wieder zurückbringen. Das bringt unheimlich viel Abwechslung und spart ganz viel Platz im Koffer. Ebenso Kinderwagen.

Danach geht man weiter und gelangt ins Herzstück des Hotels. Im Barbereich und Wintergarten, kann man nicht nur in Kaisersesseln sitzen, sondern bekommt den ganzen Tag über Softgetränke, Kaffee und Teespezialitäten sowie Heiße Schokolade, am Nachmittag einen Imbiss, Jause und Kuchen. Dabei dürfen die Kinder den Raum erobern, verstecken spielen und vieles mehr. Man hat einen wundervollen Ausblick und die Sonnenterrasse schließt hier an. Ganz nebenbei kann man hier noch Billard spielen oder für sich selbst oder die Kinder Bücher ausleihen.

 

In dieser Bar führt auch eine Rampe nach oben. Darüber kommt man zum Fahrstuhl, auf den großen Parkplatz hinter dem Haus und ins Restaurant. Im Restaurant gibt es ein Frühstücksbuffet mit so viel Auswahlmöglichkeit, alles was man sich wünschen kann und immer frisches Obst.

Auch das Abendessen findet hier statt. Für die Kinder ein Kindermenü und für die Eltern eine Vorspeise, Salatbuffet, täglich wechselnder Hauptgang aus 3 Wahlmöglichkeiten und ein Dessert.

Schlemmen wie ein Kaiser – fast erinnert es ein wenig an Tischlein Deck dich.

Ein Treppenhaus verbindet die einzelnen Stockwerke miteinander (Ihr erinnert an Juniors Aussage – viele Treppen gehören zum Kaiser) aber natürlich auch ein Fahrstuhl. In den ersten beiden Stockwerken sind neben vielen verschiedenen Zimmerkategorien auch rollstuhltaugliche Zimmer. Eine Roomtour findet ihr in Instagram in den Highlights. Dazu gibt es eine breite Rampe, die nicht nur mir als Rollstuhlfahrer hilfreich war, sondern auch von den Kindern sehr geliebt wurde. Aber nicht nur hier ist diese praktisch, sondern auch für die Kinderwagen, den Kofferwagen oder das Servicepersonal.

 

Im Keller befindet sich ein Wellnessbereich, ein Schwimmbad, eine Spielraum für Kinder, der immer frei zugänglich ist, die Kinderbetreuung für die Kleinen und für die größeren Kinder.

Dazu etwas versteckt Videospielautomaten und ein Flipper. Im Keller findet man auch eine Waschmaschine und einen Trockner. Für diese Dinge braucht man kleine Münzen, das ist aber auch so ziemlich das einzigste was im Kaiserhof noch extra kostet. Waschen kann man aber z.B. bereits ab 50 Cent und gerade mit kleinen Kindern, kann das unheimlich viel Gepäck sparen.

Über das Schwimmbad waren wir sehr froh, denn gerade bei dem feucht nassen, nebligen Wetter, welches wir hatten, konnten wir uns hier gut vergnügen.

In der Sauna kann man sich wieder fühlen wie ein Kaiser. Mehrere unterschiedliche Saunen stehen zur Verfügung, Dampfbäder und Ruheräume. Es gibt auch einen Kälteraum. Hier habe ich eine Familie sagen hören: „Das ist der schönst Raum im ganzen Hotel”

Junior wollte nicht in die Kinderbetreuung. Er stromerte lieber mit seinen Freunden so durchs Hotel und sie haben eigene Spiele erfunden. Es wird aber allerhand angeboten in dieser Betreuung und ich kann mir vorstellen, dass es den Kindern hier richtig viel Freude macht und nicht langweilig wird. Ganz besonders toll finde ich, dass man die Kinderbetreuung auch bereits ab Anreise nutzen kann. Selbst wenn man hier noch nicht ins Zimmer kann. So können die Kinder sich nach der Anfahrt etwas austoben und spielen und die Eltern einen Moment entspannen und auch in Ruhe ankommen.

 

Im Spielraum vor der Kinderbetreuung hat Junior auch die Pferde entdeckt, die zu einem Kaiser gehören.

Doch damit ist noch lange nicht genug für die Kinder geboten. Auf dem neuen Spielplatz gibt es unheimlich viel zu entdecken. Terrassenförmig angelegt, ist vor dem Wintergarten ein Spielbereich für die Kleinkinder. Von hier aus kann man zum neuen Spiel – und Schaukelturm vor dem Hotel Eingang kommen. Hier findet man auch ein riesiges Trampolin. Eine letzte Terrassenstufe weiter befindet sich der All time Favorit von Junior: Die Kartbahn mit vielen unterschiedlichen Fahrzeugen.

 

Von hier aus kann man auch in die Kinderbetreuung spicken

Ihr merkt, ich bin ganz beseelt und glücklich. Das alles liegt aber nicht nur an dem was einem im Kaiserhof geboten wird. Es liegt auch an der traumhaften Umgebung, da konnte auch das Wetter nichts daran ändern und vor allen Dingen an der Liebe die man im Kaiserhof spüren kann.

Das Herz und die Liebe zu dem was hier gemacht wird, ist in so vielen Kleinigkeiten spürbar und sichtbar. Und im Lächeln der Menschen die dort arbeiten.

Wir hatten wirklich alles in diesen Auszeit Tagen.

Wir durften uns fühlen wie ein Kaiser.

Und das selbst ohne Kaiserwetter.

 

Vielen Dank Familie Kuppelhuber – Angerer und Team für diese Zeit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.