Auf zur Alpe mit dem Rollstuhl – barrierefreier Wanderweg im Oberallgäu – Obersdorf – Breitach – Kleinwalsertal

Eine Alpe hat nur wenig mit dem Gebirge Alpen zu tun. Vielmehr ist es eine hochgelegene Viehweide, die nur im Sommer bewirtschaftet wird. In Bayern sagt man dazu Alm, im Allgäu nennt man das ganze eine Alpe. Ich, die immer Bergsehnsucht hat, liebt es diese kleinen Hütten zu besuchen. Es gibt mir ein Gefühl von Freiheit. Zudem empfinde ich sie als idealen Familienausflug, denn oft gibt es dort einen kleinen Spielplatz, meist etwas zu Essen und zu Trinken und manchmal auch noch Tiere. Also viel mehr geht eigentlich gar nicht. Wenn da nur nicht der Auf – und Abstieg wäre.
Es gibt einige Almen oder Alpen, zu denen man fast bis für die Hüttentüre mit dem Auto fahren kann. Doch wo bleibt da der Spaß – die Brotzeit schmeckt nach einer kleinen Wanderung um so besser. Ja, ich habe hier gut reden, die meiste Arbeit hat mein Akku. Aber dennoch so ein bisschen Wanderfeeling darf nicht fehlen. Doch welche Wege lassen sich gut befahren? Sie dürfen weder zu steil, noch zu sehr geschottert sein, so dass die Reifen nicht durchdrehen?
Ich schaue mich hier gerne bei Kinderwagen tauglichen Wegen um, diese geben mir oft einen ersten Anhaltspunkt. So war es auch bei der Alpe „Hintere der Enge“ in der Region Breitachklamm, Oberstdorf, Kleinwalsertal

 


Hier habt ihr viele Möglichkeiten die Alpe zu erreichen. Der Weg über die Breitachklamm fällt mit dem Rollstuhl oder Kinderwagen dabei leider weg. Vom Kleinwalsertal aus, kenne ich den Weg schlichtweg nicht, jedoch war hinter dem Spielplatz nur ein geschotterter Weg, den ich mich nicht getraut hätte mit dem Rollstuhl zu fahren.
Man könnte auch quasi fast direkt bis zur Alpe fahren und nur 5 Min laufen. Das war uns aber zu wenig. Auch wenn ihr nicht über die Breitachklamm kommen wollt, könnt ihr dort parken und die Straße entlang nach oben laufen. Wir haben uns für einen Mittelweg entschieden und sind den ersten Teil der Straße hoch gefahren bis zur Alpe Dornach und haben dort geparkt. Vom Parkplatz aus führt eine breite geteerte Straße bergauf Richtung Breitachklamm. Bereits hier haben die ersten Kühe mit ihren Kuhglocken an den Seitenhängen gegrast. An der Abzweigung an der man sonst zum Einstieg in die Klamm abbiegt, bleibt man weiter auf der geteerten Straße. Von dort aus ist der Weg schon beschildert. Man läuft ca. 25-30 min. immer leicht bergauf, super für den E – Rollstuhl und vielleicht für fitte Handbiker. Mit dem Aktivrollstuhl, stelle ich mir das nach einer gewissen Zeit sehr anstrengend vor und es wäre für mich nicht machbar. So ist der Spaziergang aber auch absolut Kinderwagen tauglich. Nach einem Waldstück hat man das Ziel dann fast vor Augen und die Aussicht besticht einfach.

Der Zugang zur Terasse kann auch mit Rollstuhl gut passiert werden

oder mit Treppenstufen

 

Von der Terrasse hat man einen wunderschönen Blick auf das Kleinwalsertal und den Ifen, ein ganz markanter Berg westlich des Kleinwalsertals.
Es gibt einen kleine Spielplatz, mit Sandkasten, Schaukel und Trampolin. Und direkt nebenan auf der Weide grasen die schönen Allgäuer Kühe.
Es gibt leckeres Essen, Brotzeit, frische Buttermilch und Kuchen. Aber die Aussicht bleibt das Beste. Direkt daneben beginnt die Weide.

 

 

Die Alpe Hinter der Enge ist mit einem besonderen besonderen Qualitätssiegel, dem „Allgäuer Alpengenuss“ ausgezeichnet. Bereits in der Karte ist vermerkt, wer die angebotenen Lebensmittel produziert hat oder wie der Lieferant heißt. Die Lieferanten sind somit automatisch ein Teil des Allgäuer Alpgenusses. Spannend und nachhaltig – wirklich ein gut durchdachtes Konzept, dass es zu unterstützen lohnt. Und gleichzeitig ist es so schön, dass alles zu erleben und zu spüren.
Denkt daran, wer den Berg hoch fährt muss ihn auch wieder herunter. Die Frage ist nur was anstrengender ist.

 


Für uns war es ein tolles Erlebnis und wir werden mit Sicherheit noch nach weiteren Ausflügen in dieser Art Ausschau halten.

Eure

1 Kommentar

  1. Pingback: Das Allgäu Art Hotel - Urlaub für ALLE in Kempten - Wheelymum on tour

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.